Thursday, August 30, 2012

Mah Ho - Galoppierende Pferde / Galloping Horses







Vor Kurzem habe ich Ideen für ein Kochtreffen mit Freunden gesammelt. Dabei bin ich über dieses Rezept gestolpert, weil es einen lustigen Namen hat: Galoppierende Pferde. SheSimmers weiss eine Menge über die Geschichte und den Namen zu erzählen, zum Beispiel, dass der thailändische Name womöglich gar keine Bedeutung hat. Sei’s drum, mir hat die Idee gefallen, einen Snack zu machen, der den Geschmack etwas verwirrt und überrascht. Deshalb habe ich diese kleinen Pferdchen zubereitet und meine Freunde testen lassen. Sehr lustig, dass meine thailändische Freundin Noi, die genauso gerne schlemmt wie ich, nie vorher von diesem Gericht gehört hatte.

Eine kleine Warnung: Man sollte vorsichtig mit der Fischsauce sein, der Mix kann leicht zu salzig werden. Dann muss der Geschmack mit Zucker ausbalanciert werden.

 
I was collecting ideas for a cooking evening with friends, and stumbled on this recipe with the funny name: “Galloping Horses”. SheSimmers tells you quite a bit about the name, and that it may even have no meaning at all. Nevertheless, I like the idea of a tongue confusing snack, so I prepared these little horses and let my friends test them. Very funny that my Thai friend Noi (who is as big an eater as I am) never heard of them before.

Just a little warning: Be careful with the fish sauce, the mixture can get very salty and then you’ll have to balance it with sugar.





Mah Ho (nach David Thompson)

Gehacktes von Schwein, Huhn und Garnelen auf Ananas

100 g Schweinefleisch, gehackt
100 g Huhn (Brust oder Schenkel ohne Haut), gehackt
100 g rohe Garnelen, gehackt
Etwas Salz
Öl zum Frittieren
1 Tasse Palmzucker (oder brauner Zucker)
½ Tasse Fischsauce
½ Tasse frittierte Schalotten
½ Tasse Frittierter Knoblauch
4 EL Erdnüsse, geröstet und gemahlen
½ Ananas, geschält, Schale entfernt, kreuzweise in Scheiben geschnitten
1 Handvoll Korianderblätter
1 lange rote Chilie, längs halbiert, entkernt, in sehr feine Streifen geschnitten

Paste:
5 Korianderwurzeln, abgeschabt
1 Prise Salz
5 Knoblauchzehen, geschält
1 EL weisse Pfefferkörner

In jeweils wenig Öl Folgendes mit je einer Prise Salz separat anbraten: Schwein, Huhn und Garnelen. Abtropfen und abkühlen lassen

Die Paste herstellen: Alle Zutaten in einem Mörser zu einbe feinen Brei zerstampfen. 3 EL Öl erhitzen und diese Paste braten, bis sie goldgelb ist und duftet. Palmzucker und Fischsauce zufügen und sanft für ein paar Minuten simmern, bis sie eindickt.

Schwein, Huhn und Garnelen zugeben und einige Minuten simmern lassen. Immer wieder rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Ich habe einen Stabmixer benutzt, um die Klümpchen aufzubrechen. Jeweils die Hälfte der frittierten Schalotten, des Knoblauchs und der Erdnüsse zugeben und einköcheln lassen, bis eine klebrige Paste entstanden ist. Sie sollte süsslich, nussig und salzig schmecken.

Vom Herd nehmen und den Rest von Zwiebeln, Knoblauch und Erdnüssen unterheben. Zur Seite stellen und abkühlen lassen. Die Mischung wird deutlich fester, wenn sie abgekühlt ist, allerdings dauert das einige Stunden.

Ananasstücke in Scheiben und dann in Dreiecke schneiden. Kurz vor dem Servieren aus der abgekühlten Mischung kleine Kugeln rollen und mit Zahnstochern auf die Fruchtstücke stecken. Mit Korianderblättchen und Streifen der roten Chilies garnieren und sofort servieren.






Mah Ho (adapted from David Thompson)

Minced Pork, Chicken and Prawn with Pineapple

100 g minced pork
100 g minced skinless chicken (breast or tight fillets)
100 g minced raw prawns
Some salt
Oil for frying
1 cup palm sugar (or brown sugar)
½ cup fish sauce
½ cup deep-fried shallots
½ cup deep-fried garlic
4 tbsp ground roasted peanuts
½ pineapple, peeled, core removed and sliced crosswise
Handful of coriander leaves
1 long red chilli, cut in half lengthwise, deseeded and shredded

Paste:
5 coriander roots, chopped
Pinch of salt
5 garlic cloves, peeled
1 tbsp white peppercorns

Fry all in a little oil separately: the minced pork, chicken and prawns, each with a pinch of salt. Drain and cool.

Make the paste: Pound all ingredients in a mortar until fine. Fry this paste in 3 tbsp of oil until golden and fragrant. Add palm sugar and fish sauce, and simmer gently for a few minutes until it thickens.

Add pork, chicken and prawns and simmer for a few minutes. Stir to prevent the meat from clumping. I used a blender to break up the clumps. Add half of the deep-fried shallots and garlic and the roasted peanuts, and simmer until reduced to a sticky paste. It should taste sweet, nutty and salty. You may have to add more sugar, depending of the kind of sugar you use.

Remove from the heat and finish with the remaining shallots and garlic and roasted peanuts. Put to one side to cool – the mixture will solidify considerably. This will take some hours

Slice pineapple and cut crosswise into triangles. When ready to serve, roll pieces of the mixture into small balls and top the pineapple slices. Decorate with coriander and shredded chillies.


.

2 comments:

  1. Oh, das ist genau das Richtige für mich. Da bekomm ich sofort Hunger....

    ReplyDelete
    Replies
    1. Komm' vorbei - es ist noch was da! ;-)

      Delete