Saturday, September 28, 2013

Krautwickel / Stuffed Cabbage Rolls




Die Zeit ist längst reif für ein thailändisches Gericht, aber was kann man machen, wenn es gießt und gießt und frau keine frischen Garnelen bekommt, die man dazu braucht, weil die Fischer auch nicht richtig arbeiten können? Man besinnt sich auf leckere Herbstgerichte aus der alten Heimat, lädt sich ein paar Freunde ein und vergnügt sich ein paar Stunden in der Küche, um mit viel Genuss Krautwickel zu produzieren.

Und wie passend, dass Sabine in ihrem schönen neuen Blog nach Seelenfutter fragt. Krautwickel, das ist richtiges Futter für meine Seele, die kommen beim nächsten „Kälteeinbruch“ ganz sicher wieder auf den Tisch.







I know I'm long overdue for a Thai dish, but what can I do? It's the rainy season and the fishermen can't go out and catch the fresh prawns I need... So instead we've got some good old German dishes for a change, those which fit well with autumn. I invited some friends over, enjoyed a few hours of cooking, and I made these tasty stuffed cabbage rolls.




Krautwickel

mit Weißkohl und Sauerkraut – nach einem Chefkoch-Rezept

Ergibt ca. 20 Wickel

2 Köpfe Weißkohl
100 ml Essig
6 Zwiebeln, gehackt
1 kg Schweinenacken
400 g Speck (Bacon) in zwei Teilen, je 200 g, in Streifen geschnitten
Etwas Öl
150 g Reis, gewaschen, abgetropft
1 große Dose Sauerkraut
20 g Bohnenkraut, getrocknet, gerebelt
Salz, Pfeffer
Einige Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
1 Prise Chilie, gerebelt
Ca. 500 ml Brühe
Etwas Essig

In einem großen Topf, in den ein Kohlkopf passt, reichlich Wasser und 100 ml Essig zum Kochen bringen. Weißkohl (einen nach dem anderen) darin ca. 10 Minuten köcheln lassen. Herausnehmen, abkühlen lassen und vorsichtig die Blätter lösen. Man braucht ca. 20 Stück. Evt. muss der Kohl noch einmal geköchelt werden, um die inneren Blätter geschmeidig zu machen.

In einer grossen Pfanne Öl erhitzen und die gehackten Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Das dauert ca. 20 Minuten.

Fleisch würfeln. Zusammen mit 200 g Speck und den Zwiebeln durch den Fleischwolf drehen. Mit Bohnenkraut (etwas übrig lassen), Chilie, Salz und Pfeffer würzig abschmecken (wer nicht roh abschmecken möchte, brät sich ein kleines Stückchen in der Pfanne) und den Reis untermischen.

Jeweils eine Kugel Fleischteig in ein Kohlblatt wickeln, bis das Fleisch verbraucht ist.

Ein wenig Öl in einen großen Topf geben, eine dünne Lage Sauerkraut und ein paar Wacholderbeeren sowie ein Lorbeerblatt dazu, darauf eine Lage Krautwickel und ein paar Speckstücke legen, Bohnenkraut drueberstreuen. Wieder Sauerkraut darauf verteilen und nochmals Krautwickel und Speck drauflegen. Sollte noch Sauerkraut übrig sein (war’s bei mir nicht), das auf den Wickeln verteilen. Die Brühe und den Essig zugiessen und zugedeckt zum Kochen bringen. Dann Deckel einen Spalt öffnen und die Krautwickel ca. 2 ½ Std. Leise köcheln lassen. Evt. etwas Brühe nachgiessen.

Mit Salzkartoffeln oder Kartoffelstampf servieren. Wer mag, kann auch etwas gewürztes Joghurt oder Creme Fraiche dazu reichen.




Stuffed Cabbage Rolls

Made from white cabbage and sauerkraut

Makes about 20 rolls

2 heads white cabbage
100 ml vinegar
6 onions, chopped
1 kg pork neck
400 g bacon, divided into 2 parts, cut into strips
Some oil
150 g rice, rinsed, drained
1 big can of sauerkraut
20 g dried savory, crushed
Salt, pepper
Some juniper berries
1 bay leaf
1 pinch of chili, ground
Ca. 500 ml stock
Some vinegar

Use a big pot, fill generously with water and 100 ml of vinegar and bring to a boil. Add cabbage heads (one after the other if the pot isn’t big enough for both) and cook for 10 minutes. Remove, let them cool a bit and carefully take off the leaves until you have about 20 of them. If they get too hard, pull cabbage heads back and cook for a few more minutes.

In a big pan, heat up some oil and fry the chopped onions until they are golden brown. Use medium heat. This will take about 20 minutes.

Cut meat into cubes. In a meat grinder, grind meat, half the bacon, and the onions. Season with savory (save some of it), chili, salt and pepper. If you don’t want to taste the meat raw, just fry a little bite of it in a pan. Add rice and mix well.

Put about 2 tbsp of the meat mix into a cabbage leaf, fold the leaf to close. Continue until all meat is used.

Pour some oil into a big pot, add a layer of sauerkraut and some juniper berries as well as the bay leaf. Now add a layer of cabbage rolls, some spoons of bacon, sprinkle with savory, and again with sauerkraut and juniper berries. Go on until all rolls are used. Pour stock and about 2 tbsp of vinegar over the rolls, close the lid and bring to a boil.

If it’s boiling, open the lid just a little bit and simmer the cabbage rolls for about 2 ½ hours. Check if you need to add more stock. Season the sauce to taste with salt and pepper, and serve with boiled potatoes or potato puree. Serve with some sour cream or yogurt, if you like.


5 comments:

  1. Vielen Dank fuer das Rezept! Wie interessant, dass Seelenfutter bei Dir gleichzeitig ein heimatliches Gericht ist. Schoenes Blog!

    ReplyDelete
  2. Zeit fuer "comfort food" ist auch hier in Deutschland bald gekommen. Wobei ich die Wickel ohne Sauerkraut und leicht angebrannt bevorzuge :-)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Andrea, genau so mag der mitessende Nachbar sie nicht. Er hat sie als Kind gehasst, und ich wollte ihn ueberzeugen, dass sie auch gut schmecken koennen - ist gelungen :-)

      Delete
  3. wow es hört sich so lecker an! vielen Dank für dieses Rezept! Ich will es gleich ausprobieren.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das freut mich, und ich bin gespannt, ob es dann auch gut gelungen ist. :-)

      Delete